READING

#stayathome: Balkon- und Gartenpflege

So zieht der Frühling bei Dir ein

#stayathome: Balkon- und Gartenpflege

Für die richtige Balkon- und Gartenpflege brauchst Du auch das passende Werkzeug und Zubehör.

Copyright © magdal3na - stock.adobe.com

Die Corona-Krise krempelt gerade unser Leben um. Manche machen Kurzarbeit, andere feiern Überstunden ab oder nehmen ihren Resturlaub. Wer Besitzer eines Balkons oder gar eines Gartens ist, kann sich jetzt glücklich schätzen! Denn das schöne Wetter und der Frühlingsanfang laden dazu ein, sich endlich wieder gärtnerisch zu betätigen. Wir geben Euch konkrete Tipps, wie Ihr Euren Balkon oder Garten auf Vordermann bringen könnt.

Erst einmal macht Ihr eine Bestandsaufnahme. In der Regel sammelt sich über den Winter vieles an, was nicht auf den Balkon gehört. Das packt Ihr in den Keller oder entsorgt es im Müll. Dann macht Ihr gründlich sauber und beseitigt alle Winterspuren wie Blätter, Dreck oder sonstigen Unrat. Auch die Balkonmöbel können einer eingehenden Inspektion unterzogen und gereinigt werden.

Anzeige

Macht den Balkon frühlingsfit

Dann widmet Ihr Euch den Balkonkästen und weiteren Pflanzgefäßen. Welche Pflanzen und Blumen haben den Winter möglicherweise überlebt, welche nicht? Letztere nehmt Ihr vorsichtig aus den Töpfen oder Kästen heraus. Oft gibt es im Supermarkt, wo Ihr ja auf jeden Fall ab und zu einkaufen müsst, ein kleines Pflanzenangebot für den Frühling. So könnt Ihr zumindest schon einmal einige neue Pflanzen einsetzen. Füllt die Lücken auf jeden Fall mit frischer Erde auf. Gute Markenerde vom letzten Jahr kann auch nach längerer Zeit noch benutzt werden. Sollten fast alle Pflanzen ersetzt werden müssen, die Ihr jetzt nicht besorgen könnte, entsorgt schon einmal die alte Erde und macht die Kästen ordentlich sauber.

Irgendwann werden wir hoffentlich wieder unbekümmert einkaufen gehen können. Bis dahin: Recherchiert im Internet, welche Pflanzen für Euren Balkon geeignet sind und macht Euch einen Plan, welche Blumen Ihr benötigt. Ihr könnt auch schon mal einen umfassenden Pflanzplan erstellen, denn nicht alle Blumensorten können in ein Gefäß zusammen eingepflanzt werden. Und natürlich solltet Ihr auch überlegen, wie Ihr Euren Balkon kreativ gestaltet, welche neuen Möbel oder Deko Ihr haben möchtet.

#stayathome Gartenpflege im Frühling

Was jetzt schon im Garten getan werden kann, hängt natürlich immer ein wenig von den regionalen und klimatischen Verhältnissen ab. In einigen Regionen ist es jetzt noch sehr kalt, in anderen dagegen hat der Frühling schon Einzug gehalten. Ähnlich wie auf dem Balkon, macht Ihr auch in Eurem Garten erst einmal eine Bestandsaufnahme und schaut Euch alles genau an, damit Ihr einen Überblick bekommt, was zu tun ist.

Auch bei der #stayathome Gartenpflege ist natürlich gründliches Reinigen angesagt. Holz- und Steinflächen sowie Gartenmöbel werden inspiziert und gesäubert. Manch ein Gartenbesitzer hat vielleicht sogar einen Hochdruckreiniger, damit geht alles natürlich viel schneller. Auch die Gartengeräte sollten begutachtet und eventuell gereinigt werden. Dann geht es an die Begutachtung der Pflanzen: Auch hier stellt sich die Frage, welche den Winter überlebt haben. Ihr solltet jedoch nicht vorschnell vermeintlich verdorrte Stauden herausreißen, denn oft treiben diese überraschend wieder aus.

Pflegeleichte Blumenwiese anlegen

Wolltet Ihr schon immer eine Blumenwiese haben? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sich darum zu kümmern. Eine Blumenwiese ist pflegeleicht und bietet zahlreichen Insekten eine Heimat. Allerdings ist der Aufwand, eine solche Wiese anzulegen, recht hoch, da der Boden vorher sehr intensiv bearbeitet werden muss. Ihr findet im Internet zahlreiche Anleitungen, wie Ihr vorgehen solltet.

Ab März sollten auch Stauden zurückgeschnitten und Pflanzen gedüngt werden. Welche Art von Düngung Ihre Pflanzen benötigen hängt von der Pflanzenart und der Beschaffenheit des Bodens ab. Beherzigt den Merkspruch „Wenn die Forsythien blühen, ist es Zeit, die Rosen zu schneiden“. Das Frühjahr ist der richtige Zeitpunkt, sich an den Rosenschnitt zu begeben. Dann blühen die Pflanzenschönheiten später besonders üppig.

Ab ins eigene Beet

Und natürlich kann auch im Frühjahr neu gesät werden. Habt Ihr bereits Salatpflanzen vorgezogen, können diese jetzt ins Beet eingepflanzt werden. Wer nichts dergleichen vorbereitet hat, kann sich, ebenfalls auch in einigen Supermärkten jetzt angeboten, Samentütchen besorgen. Jetzt ist Saison, um zum Beispiel Gartenkresse, Radieschen, Ruccola oder Tomaten zu säen. Achtet aber darauf, dass viele Nutzpflanzen erst vorgezogen werden müssen und erst später ins Beet können.

Zu guter Letzt: Macht Euch Gedanken über die Gestaltung Eures Gartens. Was wollt Ihr belassen, was sollte geändert werden? Welche Dekoration möchtet Ihr in diesem Jahr verwenden, welche Pflanzen benötig Ihr noch. Erstellt einen Plan, den Ihr im Laufe der nächsten Monate umsetzten könnt.

Dies sind natürlich nur einige, wenige Tipps. Im Internet gibt es zu allen Punkten detaillierte Erläuterungen und noch viele weitere Hinweise zur Verschönerung Eurer Balkone und Gärten. Viel Spaß dabei!



Barbara Walter

Barbara Walter ist Redaktionsassistentin in der Redaktion Medizin / Zahnmedizin des Deutschen Ärzteverlags und betreut die Afterwork-Seiten von DENTAL team Print.

Ähnliche Artikel

Boho-Look
Buchverlosung "Nähen im Boho-Look"
Locker-lässig in den Sommer
Thriller Leben Uwe Laub
Buch-Verlosung "Leben"
Thriller-Fans aufgepasst!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *

INSTAGRAM
Sei live dabei!