READING

Ideen für Deine Halloween-Party

Von Kostüm bis Buffet

Ideen für Deine Halloween-Party

An Halloween dürfen Kürbisse in der Deko definitiv nicht fehlen.

Copyright © Alexander Raths / stock.adobe.com

Das Fest der Geister wird auch bei uns immer beliebter. Wir haben für Dich die wichtigsten Dinge für eine gelungene Halloween-Party zusammengestellt.

Am 31. Oktober ist wieder Halloween. Da am Tag danach Allerheiligen ist und dieser in NRW, Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland Pfalz und im Saarland ein Feiertag ist, können viele von uns den Tag der Geister gebührend feiern. Was für eine Halloween-Party wichtig ist, haben wir für Dich zusammengestellt.

Anzeige

Das richtige Motto finden

Das Feld der Gruselgeschichten ist sehr weit. Viele sind überfordert von der Fülle an Möglichkeiten und wissen nicht, als was sie sich an Halloween verkleiden sollen. Aber das kannst Du eingrenzen, in dem Du Deiner Party ein Motto gibst. Dabei ist Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Beliebte Mottos sind das Mittelalter, Berühmte Film-Monster, Vampire, Zombies oder auch Science-Fiction.

Passendes Kostüm für die Halloween-Party

Wenn Du ein Motto festgelegt hast, sollte die Wahl des Kostüms eigentlich nicht so schwer sein – denkt man. Trotzdem sollte man sich Zeit nehmen für das eigene Kostüm, denn Halloween das Fest des Verkleidens und das steht und fällt mit dem richtigen Kostüm. Dabei solltest Du bedenken: Was passt zu Dir und zu Deinem Motto? Soll es eher warm oder darf es ein bisschen freizügiger sein? Auch die Frage nach dem Gruselfaktor stellt sich. Denn ein Halloween-Kostüm muss nicht immer voller Blut sein, zur Abwechslung geht es auch lustig.

Doch nicht nur die Kleidung macht ein gutes Kostüm, auch das Make up ist wichtig. Du musst dich nicht aufwendig schminken lassen oder teure Schminke kaufen. Überlege Dir auch hier gut, was zu Deinem Kostüm passt und wie Du Dich gut schminken kannst. Am besten probierst Du Dein Make up vorher einmal aus. Zur Not gibt es bestimmt noch eine gute Freundin, die ein Händchen fürs Schminken und den Gruselfaktor hat.

Kürbis schnitzen für Anfänger

Der Klassiker der Halloween-Dekorationen ist ein selbst geschnitzter Kürbis. Doch das ist einfacher gesagt als getan. Wer noch nie einen Kürbis selbst geschnitzt hat, sollte ein paar Tipps beachten, wie zum Beispiel den Deckel des Kürbis nicht rund auszuschneiden, sondern sechseckig. Ist der Deckel rund ausgeschnitten, kann er später einfacher in den Kürbis hineinfallen. Pass auch auf, dass Du nicht von oben gerade herunter in den Kürbis stichst, sondern etwas schräg ansetzt. Dann kann der Deckel ebenfalls nicht gut hineinfallen. Spezielles Werkzeuge für das Schnitzen benötigt man in der Regel nicht. Pass nur auf und schneide den Kürbis vorsichtig, um nicht ungewollt in den Kürbis zu schneiden oder Dich zu verletzen.

Ein weiterer wichtiger Tipp beim Schnitzen eines Kürbis ist nicht einfach drauf los zu schnitzen. Überlege Dir vorher gut, welches Gesicht Du möchtest und zeichne es vor. Auf der Wölbung des Kürbis kann es sonst schwierig werden, das Gesicht gut zu schnitzen. Hier gibt es ein paar Vorlagen und Tipps für gruselige und auch lustige Kürbisgesichter.

Weitere Deko-Tipps für Halloween

In den gängigen Deko-Geschäften wie Depot oder Nanu Nana findest Du schon viele hilfreiche Deko-Artikel wie unechte Kürbisse, in die man ein Teelicht stellen kann, kleine Spinnen aus Filz oder Stoff oder auch an einer Kette hängende Füße oder Arme. Selbst gemacht kannst Du z.B. weiße Kerzen nehmen und den Wachs einer roten Kerze darüber träufeln, sodass es wie Blut aussieht, welches die Kerze hinabfließt.

Geister dürfen an Halloween selbstverständlich nicht fehlen. Mit weißen Luftballons, weißem Deko-Kreppband und einem schwarzen Stift bastelst Du ganz schnell Geister. Blas dafür die Luftballons auf, auch in unterschiedlichen Größen bzw. so groß, wie Du möchtest. Dann malst du mit dem schwarzen Stift ein Gesicht auf den Ballon, z.B. einen zum O geformten Mund und ebenso runde Augen, ähnlich der Scream-Maske.

Geister-Bowle

Halloween Party Cocktails

Leckere Cocktails mit Gruselfaktor

Copyright © arinahabich / stock.adobe.com

Wer will an Halloween schon ganz normales Bier oder Cocktails trinken!? Ganz einfach kannst Du eine Geister-Bowle mixen und mit ein paar Zusätzen Halloween-tauglich anrichten.

  • 50-100 g brauner Rohrzucker
  • 1-2 Zitronen
  • 800 ml Orangensaft
  • 100 ml Ananassaft
  • 200 ml Blue Curacao
  • Crushed Eis
  • Lebensmittelfarbe (blau oder grün eignen sich gut)
  • 1 Glas Mandarinen
  • 1 Glas Kirschen
  • Weingummi-Schlangen und -Augen

Zunächst gibst Du so viel braunen Rohrzucker in das Gefäß für die Bowle, bis der Boden ungefähr bedeckt ist. Je nach Größe der Schüssel oder Karaffe kann die Menge hier variieren. Dann presst Du die Zitrone aus und gibst den Saft gemeinsam mit dem Orangen- und Ananassaft, dem Blue Curacao und dem Crushed Eis in einen Shaker. Je nach gewünschter Farbintensität kommt noch etwas Lebensmittelfarbe hinzu. Dann kann alles in das Gefäß für die Bowle und die Früchte können hinzu. An den Rand des Bowlegefäßes kannst Du nun die Weingummi-Schlangen drappieren. Wenn sie ein bisschen mit der Bowle in Berührung kommen, saugen sie sich schön voll. Besonders gruselig wird es mit Augen aus Weingummi.

Gruselig lecker

Das wichtigste einer Party – nach den Getränken natürlich – ist das Essen. Simple Gerichte können ziemlich einfach mit dem nötigen Halloween-Faktor versehen werden. So lassen sich Würstchen mit einer Mandeln und Ketchup in Finger verwandeln. Die Würstchen einfach rund auf einen Teller verteilen, die Mandeln, halbe Mandeln oder Mandelplättchen, auf den zum Tellerrand gerichteten Enden positionieren und die anderen Wurstenden mit Ketchup eindecken. Wenn Du es noch echter aussehen lassen möchtest, ritze an zwei Stellen ein paar Falten in die Würstchen, wo die Gelenke sein könnten.

Ein weiteres Highlight neben den Finger-Würsten: Knochen aus Blätterteig backen. Male dafür Knochen in unterschiedlicher Größe auf ein Backpapier und schneide diese aus. Als Alternative zum Backpapier kannst Du auch Pappe oder Papier nehmen. Die Formen legst Du auf den Blätterteig und schneidest den Teig entsprechend. Die Blätterteig-Knochen kommen dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, werden mit Eiweiß bestrichen und darauf kommt noch Hagelzucker.

Weitere Rezeptideen für den Herbst, die Du auch gut für Halloween vorbereiten kannst, findest du in unseren September-Rezepten.

Halloween-Selfies

Halloween Selfie Verkleiden

Anstatt einer teuren Fotobox einfach mit dem Smartphone die Erinnerungsfotos schießen

Copyright © kanashkin / stock.adobe.com

Auf vielen Hochzeiten und Partys sind Fotoboxen mit Accessoires der Hit. Eine Fotobox für die eigene Halloween-Party zu organisieren ist zwar übertrieben, aber Du kannst ganz einfach selbst eine Fotoecke machen. Hierfür benötigst du elastisches Band, eine Schere, einen Locher, einen Drucker und die Vorlagen für die Masken. Wenn Du keinen Drucker hast, kannst du die Masken auch selbst aus Pappe basteln oder in einem Copy-Shop ausdrucken.

Sobald Du die Masken ausgedruckt hast, schneidest Du sie aus und machst außen zwei Löcher mit dem Locher. Achte darauf, dass Du relativ festes Papier verwendest, sonst halten die Masken nicht lange. Alternativ können die Löcher mit etwas Klebeband verstärkt werden, damit sie nicht schnell reißen. Durch die Löcher wird das elastische Gummiband geführt und festgebunden. Für jede Maske benötigst Du ca. 10 cm Gummiband. Du kannst aber auch ausprobieren, wie die Masken gut sitzen und die Länge des Bandes dementsprechend anpassen.



Marina Görtz ist Volontärin in der Redaktion Medizin und Zahnmedizin des Deutschen Ärzteverlags.

Ähnliche Artikel

Kinokarten_gewinnen_Verlosung
Verlosung: Bohemian Rhapsody
Kinokarten zu gewinnen!
Upcycling Gummistiefel
Upcycling-Trend
Aus alt mach neu
Kinokarten_gewinnen_Verlosung
Bad Times at The El Royale
Kino-Tickets gewinnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *

INSTAGRAM
Sei live dabei!