Mit diesen Life-Hacks nimmst Du an Weihnachten nicht zu

Schlank durch die Feiertage

Braten und Co. - zu Weihnachten lauern viele Kalorien auf Deinem Teller. Mit unseren Lifehacks musst Du keine Angst vor Deiner Waage über die Feiertage haben.

Copyright © karepa - stock.adobe.com

Du kennst diese Angst bestimmt auch: Zur Weihnachtszeit locken allerlei Leckereien, ob Glühwein, Plätzchen oder der Braten an Heiligabend. Bei der ganzen Schlemmerei kann es sein, dass die Anzeige Deiner Waage einen Satz nach oben macht. Aber das muss nicht sein. Schon ein paar einfache und effektive Life-Hacks helfen Dir, dein Gewicht über die Feiertage zu halten.

Besonders zum Ende des Jahres lauert sie: Die Kalorienfalle Weihnachten. Viele Menschen essen in dieser Zeit mehr als sonst im Jahr. Wer kann auch schon dauerhaft Plätzchen, Bratwurst, Glühwein oder Waffeln und Lebkuchen widerstehen? An den drei Weihnachtstagen reiht sich dann noch ein Festessen an das nächste. Der Sport kommt dabei auch oft zu kurz.

Anzeige

Dadurch kommt es also dazu, dass Du mehr Kalorien zu dir nimmst, als du verbrauchst. Das kann sich dann auch auf der Waage bemerkbar machen. Laut einer Studie nimmt jeder Deutsche über die weihnachtlichen Feiertage im Durchschnitt zwischen 0,4 kg und 0,9 kg zu.

Da fällt es schwer zu glauben, dass Du dein Gewicht zu Weihnachten halten kannst. Aber mit diesen Life-Hacks ist das möglich.

1. Aufhören, wenn Du satt bist

Klar, das Essen ist besonders lecker, aber höre auf deinen Körper. Er sagt Dir, wann Du satt bist. Darauf solltest Du hören und aufhören zu essen. So vermeidest Du auch das unangenehme Völlegefühl im Bauch. Kleiner Extratipp: Nimm lieber gleich eine kleine Portion auf den Teller, so kannst Du Dein Gehirn austricksen. Es denkt sich, Du hast schon einen ganzen Teller gegessen! Außerdem hilft es auch, wenn Du langsam isst und Dein Essen genießt. Denn das Sättigungsgefühl tritt erst nach 15 bis 20 Minuten ein. So vermeidest Du es, Dich unkontrolliert mit Essen vollzustopfen.

2. Wasser statt Alkohol

Das heißt natürlich nicht, dass Du auf die Tasse Glühwein oder das Glas Rotwein verzichten sollst. Aber Alkohol enthält auch sehr viele Kalorien, die Du sparen kannst, wenn Du etwas weniger davon zu Weihnachten trinkst. Ein großes Glas Wasser vor dem Essen hilft übrigens dabei, Deinen Magen schon etwas zu füllen. So isst Du weniger.

3. Lieber fettarm kochen

Ente oder Gans ist bei vielen als Essen Tradition zu Weihnachten. Doch sie sind auch ziemlich fettig, genauso wie Soßen. Wenn Du also nicht auf die Ente verzichten möchtest, dann spare zum Beispiel ein paar Kalorien bei der Soße und ertränke Dein Essen nicht darin. Eine Alternative zur Ente ist Puten- oder Hähnchenfleisch, denn dieses Geflügel ist fettarm. Auch lecker und wenig Kalorien: Fisch. Lachs hat zum Beispiel viele Omega-3-Fettsäuren, so bekommst Du ein Extra an Vitamin D. Außerdem kannst Du Dich an Salat und Gemüsebeilagen sattessen. Sie haben ebenfalls wenig Kalorien, dafür aber ein großes Volumen, sodass Du einfach davon satt wirst.

4. „Nach dem Essen sollst du ruh’n…“?

Häufig kommt nach einem üppigen Essen und dem Sättegefühl auch direkt die Müdigkeit. Da ist die Vesuchung groß, Dich hinzulegen und ein Verdauungsnickerchen zu halten. Aber besser ist es, wenn Du diesem Drang widerstehst. Geh lieber raus an die frische Luft und in die Natur. Ein bisschen Bewegung und kalte Luft fördert Deinen Energieumsatz. So hat es das Festessen schwer, sich an Deinen Hüften festzusetzen.

5. Snack-Zeiten einteilen

Hier mal ein Plätzchen oder ein Stück Lebkuchen, da mal ein Tässchen Glühwein: So kommen schnell viele Kalorien zusammen, ohne dass Du bewusst daran denkst. Aber diese Kalorienfalle kannst Du leicht umgehen, indem Du Dir feste Snackzeiten setzt. Also die Kekse nicht offen herumstehen lassen, sondern zum Beispiel nur am Nachmittag zum Kaffee herausholen. Oder statt Plätzchen lieber ein paar Mandarinen und Nüsse naschen.

Tipp: Wenn Du wissen willst, welche Weihnachtsleckerei mit wie vielen Kalorien zu Buche schlägt, dann schau in unsere Weihnachtsmarkt-Kalorientabelle!



Online-Volontärin im Deutschen Ärzteverlag. Unterstützt die zahnmedizinischen Webportale und Social-Media-Kanäle.

Ähnliche Artikel

gesunde Lunchbox Tipps
Darüber freuen sich auch die Zähne
5 Tipps für eine gesunde Lunchbox
Limo-Steuer Zuckergehalt
foodwatch fordert britische Limo-Steuer auch für Deutschland
Zuckergehalt in Limos auf Rekordtief

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *

INSTAGRAM
Sei live dabei!