Ergebnisse des Produkttests

Fluoridlack mit tollem Geschmack

Der Enamelast-Fluoridlack in der Anwendung mit dem Application Brush

Copyright © Ricarda Rieper

Bei der Kariesprophylaxe spielt das Aufbringen von Fluorid auf die Zähne eine wichtige Rolle. In diesem Produkttest gab DENTAL team den Praxistesterinnen die Möglichkeit, sich vom Fluoridlack Enamelast von Ultradent Products ein Bild zu machen.

Enamelast wird in zwei Darreichungsformen angeboten – in der Spritze mit SoftEZ Tip sowie mit einem Pinsel und der Unit-Dose. Mehr als 82 Prozent wählten die erste Variante für ihren persönlichen Testlauf.

Anzeige

Die Konsistenz des Lacks bei der Applikation bewerteten die Produkttesterinnen durchweg positiv – mit 43 Prozent („Sehr gut aufzutragen“) und 57 Prozent („Gut aufzutragen“) waren sich alle einig. Die beiden weiteren Kategorien „Geht so“ und „Schwer zu verstreichen“ erhielten keine einzige Stimme – die Handhabung von Enamelast verursachte im Praxistest also keinerlei Probleme.

Enamelast in vier leckeren Geschmacksrichtungen

Auch die Geschmacksrichtung „Walterberry“ kam bei Testerinnen und Patienten sehr gut an. Als „Sehr angenehm“ empfanden 36 Prozent den Geschmack, 54 Prozent beurteilten ihn als „Angenehm“. Lediglich 10 Prozent der Testerinnen stimmten für „Geht so“. Die vierte Kategorie, „Unangenehm“, erhielt keine einzige Stimme. Walterberry ist bisher die beliebteste Geschmacksrichtung des Fluoridlacks, den es insgesamt in vier Geschmacksrichtungen gibt: Cool Mint, Orange Cream, Bubble Gum und eben das beliebte Walterberry.

Da die Ästhetik auch eine immer wichtigere Rolle spielt, wurden die Testerinnen gebeten, gemeinsam mit den Patienten das Aussehen der Enamelast-Schicht auf den Zähnen zu beurteilen. Das Ergebnis: 79 Prozent bewerteten die Ästhetik entweder als „Sehr gut“ (25 Prozent) oder als „Gut“ (54 Prozent). „Geht so“ erhielt 21 Prozent der abgegebenen Stimmen.

„Ein gutes Gefühl, toller Geschmack, Glättegefühl sehr gut“, brachte eine Teilnehmerin ihre Eindrücke auf den Punkt. Diese Bewertung zeichnete sich im ganzen Produkttest ab.


Martin A. Reinhart ist Redakteur für Medizin/Zahnmedizin und arbeitet seit 2013 beim Deutschen Ärzteverlag.

Ähnliche Artikel

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *

INSTAGRAM
Sei live dabei!