READING

Parodontitis? Mikronährstoffe!

60 % Heilungsrate mit Itis-Protect

Parodontitis? Mikronährstoffe!

Itis-Protect I-IV ist das führende systemische Konzept bei Parodontitis, unterstützt die Parodontitisbehandlung und reduziert krankmachende Keime.

Copyright © hypo-A

Bei Patienten mit Parodontitis, die trotz guter Zahn- und Mundpflege nicht auf die Standardtherapie ansprechen, lohnt sich ein Blick auf das Immunsystem. In der Regel leiden sie unter einer Entzündungsreaktion des Körpers, der Silent Inflammation. Die Parodontitis ist hier ein Symptom und nicht die Ursache der Erkrankung.

Im Rahmen der PZR verbringst Du oft mehr Zeit mit Parodontitis-Patienten als der Zahnarzt und wir möchten Dir für Deine Patienten eine Empfehlung an die Hand geben, die den Behandlungserfolg stabilisieren und den Leidensdruck lindern kann:

Anzeige

Itis-Protect I-IV ist das führende systemische Konzept bei Parodontitis, unterstützt die Parodontitisbehandlung und reduziert krankmachende Keime. Und wie? Durch die Einnahme entzündungshemmender Mikronährstoffe! Vier Monate lang nehmen Deine Patienten besonders reine und hypoallergene Mikronährstoffe ein, die speziell auf das Parodontalgeschehen abgestimmt sind: Omega-3-Fettsäuren, Spurenelemente und Mineralien, eine Darmpflege mit Bifidobakterien und Lactobazillen sowie B-Vitamine, Vitamin D3 und Magnesium-Calcium. Gemeinsam regulieren sie die Entzündungsaktivität im Mundraum von innen heraus.

Um herauszufinden, ob Itis-Protect der richtige Helfer ist, eignet sich der aMMP-8-Test, der von Dir als ZMF oder ZMP selbständig erhoben werden kann. aMMP-8 ist die aktive Matrix-Metalloproteinase-8 und bei chronischen Entzündungen am parodontalen Gewebeabbau beteiligt. Das Enzym ist direkt in der Zahntasche nachweisbar und baut das Kollagen im Bindegewebe ab. Bei Patienten mit erhöhtem aMMP-8-Wert kannst Du davon ausgehen, dass der Stoffwechsel durch Entzündungen im Körper belastet ist – und dass die Parodontitis nicht allein durch Standardmaßnahmen geheilt werden kann.

Good Bites only

2011 konnte eine Pilotstudie1 die Wirksamkeit von Itis-Protect bei Parodontitis nachweisen. Die Studie wurde an Patienten mit andauernder Parodontitis durchgeführt, die mindestens vier Mal nicht auf die Standardtherapie angesprochen haben. Die überzeugenden Ergebnisse: Am Anfang lagen die aMMP-8-Werte bei allen Patienten im Gefährdungsbereich. Nach vier Monaten mit Itis-Protect bewegten sich 60 Prozent der Patienten im gesunden Bereich.

Mit Itis-Protect machst Du bei Deinen Parodontitis-Patienten vieles richtig und kannst diesen ganzheitlichen Behandlungsweg mit gutem Gewissen empfehlen. Wie bei allen Produkten des Lübecker Herstellers hypo-A wurde auch bei Itis-Protect viel Wert auf Reinheit und Verträglichkeit gelegt:

  • Verwendet werden nur hochwertige Rohstoffe, es herrschen strikte Schadstoffkontrollen
  • Hier findest Du keine Aromen, Farbstoffe, Gluten, Lactose oder chemischen Fertigungshilfen
  • Außerdem verzichtet hypo-A auf belastende Hilfs- und Zusatzstoffe sowie nicht kennzeichnungspflichtige Stoffe und achtet auf eine sorgfältige Herstellung

Du willst mehr wissen? Super! Weitere Informationen findest Du unter www.itis-protect.de.

Literatur:

1 H.-P. Olbertz et al.: Adjuvante Behandlung refraktärer chronischer Parodontitis mittels Orthomolekularia – eine prospektive Pilotstudie aus der Praxis, Dentale Implantologie – DI 15, 1, 40-44, 2011



Ähnliche Artikel

Der richtige Umgang mit dem MNS
Richtig geschützt schützen
eConference_Visual_15cm-breit_CMYK
Kariesprävention – neueste Entwicklungen, Aktuelles aus der Praxis
#oralhealthtalks eConference 2020
In vitro-Studie bestätigt Wirksamkeit
Mundspülung mit PVP-I ergänzt Risikomanagement

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *

INSTAGRAM
Sei live dabei!