READING

Wie das IPC Konzept Deine Prophylaxe verbessert

Individual Prophylaxe Cycle

Wie das IPC Konzept Deine Prophylaxe verbessert

Berücksichtigt wird beim IPC nicht nur die Mundgesundheit, sondern auch wichtige Faktoren der Allgemeingesundheit.

Copyright © W&H

Jeder Patient ist verschieden. Deshalb ist es wichtig, dass Du ihn mit seinen Problemen und Beschwerden in der Prophylaxebehandlung ganz genau anschaust und eine individuelle Lösung für ihn findest. Wie Dir das neue Behandlungskonzept „Individual Prophylaxe Cycle (IPC)“ dabei hilft, erfährst Du hier.

Der Individual Prophylaxe Cycle (IPC) unterstützt Dich dabei, als Prophylaxefachkraft oder Behandler Rücksicht auf die individuelle Situation deiner Patienten zu nehmen und Deine Arbeitsschritte danach auszurichten. Es gibt Dir Sicherheit in der Wahl deines Behandlungsprotokolls und der geeigneten Instrumente.

Anzeige

Individuelle Prophylaxe statt 08/15-Behandlung

Nicht jeder Patient benötigt dieselben Anwendungen oder denselben Umfang an Maßnahmen. Doch bisher wurden oftmals standardisierte Behandlungskonzepte empfohlen, die jedoch nicht immer die optimale Behandlung darstellen. Stattdessen haben viele Kolleginnen und Zahnärzte jetzt erkannt, dass es was anderes braucht als 08/15-Protokolle in der Prophylaxe. Hier setzt das IPC an.

Ganzheitlicher Ansatz

Berücksichtigt wird beim IPC nicht nur die Mundgesundheit, sondern auch wichtige Faktoren der Allgemeingesundheit, wie zum Beispiel systemische Erkrankungen oder der Lebensstil des Patienten. Aus beiden Bereichen resultiert dann das Patientenprofil und die individualisierte Behandlungsempfehlung. Mithilfe eines speziell entworfenen validierten Anamnesebogens lassen sich die Einflussfaktoren auf die Allgemeingesundheit genau notieren und bewerten.

Das Beste daran ist: IPC ist für jede Praxis und jeden Patienten anwendbar. Es hilft Dir, den Patienten mit seinen speziellen Ansprüchen in den Mittelpunkt zu stellen und macht so die Therapie sehr viel effizienter.

Elemente des IPC

Das W&H Prophylaxe Cart mit der Gerätekombination aus Piezo-Scaler (Proxeo Ultra) und Prophylaxe-Handstück (Proxeo Twist Cordless)

Copyright © W&H

Das Konzept IPC basiert auf folgenden wichtigen Elementen, die sich in ihren Inhalten und der Ausführung am individuellen Patientenprofil orientieren:

  1. Anamnese und Befund = Bewertung des oralen und allgemeinen Gesundheitszustandes
  2. Instruktion und Motivation = zur Verbesserung der häuslichen Mundhygiene
  3. Reinigung = Auswahl der geeigneten Instrumente unter Beachtung eventueller Kontraindikationen
  4. Politur = Schaffung von glatten Oberflächen, die eine Neubesiedlung durch Bakterien und Verfärbungen erschweren
  5. Begleitende Therapie = unterstützende Maßnahmen in der Praxis und Zuhause
  6. Resümee und Folgetermin = Besprechung der Maßnahmen mit dem Patienten und Erstellung eines Recall-Plans

Von Experten entwickelt

IPC wurde von Zahnmedizinern und Prophylaxeexperten in Zusammenarbeit mit dem Instrumenten- und Gerätehersteller W&H konzipiert. W&H liefert Dir ein breites Spektrum an Produkten, mit denen du die jeweiligen Behandlungsschritte optimal umsetzen kannst – ganz gleich, welche Anforderungen das Patientenprofil mit sich bringt.

Mehr Informationen zum IPC findest du unter https://www.wh.com/de_global/dental-loesungen/ipc



Online-Redakteurin im Deutschen Ärzteverlag. Schreibt für die zahnmedizinischen Webportale und Social-Media-Kanäle.

Ähnliche Artikel

Schritt-für-Schritt-Anleitung
Schnelle Hilfe durch die minilu-Werkstatt
Noch nicht? Dann wird es aber Zeit!
Kennst Du schon Uniqe?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *