READING

Die 5 wichtigsten Punkte bei der Zahnarztsuche

Patientenumfrage Datapuls 2021

Die 5 wichtigsten Punkte bei der Zahnarztsuche

Die Google-Bewertung spielt eine große Rolle bei der Wahl des Zahnarztes.

Copyright © chinnarach - stock.adobe.com

Eine Zahnarztpraxis braucht nicht nur Euch als ZFA, sondern auch Patienten. Doch wonach entscheidet ein möglicher Patient, ob er zu Euch in die Praxis kommen möchte oder eine andere bevorzugt? In einer repräsentativen Umfrage stellt der Praxis-WLAN- und Kommunikationsdienstleiter Socialwave diese 5 Kriterien vor, die Patienten bei der Zahnarztsuche wichtig sind.

Die Zahnarztpraxis und das gesamte Team können noch so gut sein und trotzdem bleiben vielleicht Patienten aus oder es kommen keine neuen Patienten hinzu? Dann hat die Praxis vielleicht den Einfluss der Digitalisierung unterschätzt. Denn ein einziger Online-Kommentar kann heutzutage darüber entscheiden, ob Patienten in eine Zahnarztpraxis kommen oder nicht.

Anzeige

Digitalisierung nicht unterschätzen

Bei der Umfrage „Dataplus 2021“ des Praxis-WLAN- und Kommunikationsdienstleiter Socialwave wurden 1.005 Menschen über 18 Jahre zur Digitalisierung im Gesundheitswesen befragt. „Mit der Digitalisierung des Gesundheitswesens nimmt die Bedeutung von Online-Suchdiensten, Webseiten und Google-Bewertungen bei der Entscheidung für einen neuen Mediziner weiter zu. Ärzte, die das analoge Vertrauen in den virtuellen Raum übertragen wollen, müssen auch online ein Reputationsmanagement betreiben“, erklärt Felix Schönfelder, Geschäftsführer von Socialwave.

Die Top 5 Kriterien bei der Zahnarztsuche

  • Top 1: Nähe zum Wohnort: Patienten wollen nicht erst 20 Kilometer bis zum nächsten Zahnarzt fahren, auch wenn dieser vielleicht sehr gute Bewertungen hat. 91,7 Prozent der Befragten legen Wert darauf, dass sich der Zahnarzt oder Facharzt in unmittelbarer Nähe zu ihrem Wohnort befindet.
  • Top 2: Persönliche Empfehlung: Acht von zehn Deutschen achten bei Zahnarztsuche oder Facharztsuche darauf, was ihnen Freunde, Bekannte oder die Familie empfehlen.
  • Top 3: Website: 73,8 Prozent der Befragten legen Wert darauf, dass der mögliche neue Arzt eine vertrauenswürdige und informative Website hat.
  • Top 4: Google-Eintrag: Hat der Zahnarzt einen seriösen Google-Eintrag mit mindestens vier von fünf Sternen? Etwa 53 Prozent der Befragten ist dieser Aspekt wichtig. Aber das ist nicht alles: Auch positive Bewertungen anderer Nutzer sind den Befragten wichtig (etwa 46 Prozent). Die Praxis sollte also darauf achten, durch gutes SEO weit oben im Google-Ranking zu erscheinen.
  • Top 5: Arztsuchdienste: Direkt nach Google verwenden 45,3 Prozent der Befragten Arztsuchdienste der Ärztekammern und kassenärztlichen Vereinigungen. Außerdem nutzen viele auch Portale wie Jameda (41,8 Prozent) oder die “Weisse Liste” (34,5 Prozent).

Quelle: socialwave



Online-Redakteurin im Deutschen Ärzteverlag. Schreibt für die zahnmedizinischen Webportale und Social-Media-Kanäle.

Ähnliche Artikel

Hilfe Flutopfer team
Spendenaufruf zur Flutkatastrophe in Westdeutschland
Hilfe für die Flutopfer

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *