Empfehlung für Zahnarztpraxen

Dieses Mundwasser wirkt gegen Corona

Bei allen Kontaktzeiten des Mundwassers mit PVP-I und allen Bedingungen lag die Abtötungsrate des Coronavirus bei ≥99,99 Prozent.

Copyright © LZÄKB

Wie wirksam sind Mundspülungen gegen das Coronavirus? Dazu gab es bereits diverse Untersuchungen, und einige klinische Untersuchungen sind auch in der Vorbereitung. Eine aktuelle In-vitro-Studie empfiehlt Zahnarztpraxen klar, Mundwasser mit Povidon-Iod (PVP-I) gegen Corona zu verwenden.

Forscher des Tropical Infectious Diseases Research and Education Centre (TIDREC) der Universität von Malaya testeten ein Mundwasser-Produkt gegen das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2. Dafür verwendeten sie einmal eine unverdünnte Form des Produkts mit PVP-I (BETADINE Gargle & Mouthwash) und einmal eine Verdünnung von 50 Prozent.

Anzeige

Mundwasser mit PVP-I gegen Corona

Die Untersuchung fand sowohl bei sauberen als auch bei schmutzigen Bedingungen statt (0,3 g/l BSA und 3,0 g/l BSA + 3 ml/l humane Erythrozyten). Dabei beobachteten die Forscher die Wirkung bei Kontaktzeiten von 15, 30 und 60 Sekunden. Sie stellten fest, dass bei allen Kontaktzeiten und allen Bedingungen die Abtötungsrate des Coronavirus bei ≥99,99 Prozent lag.

Trotz bisher fehlender klinischer Studien sprachen die Wissenschaftler eine klare Empfehlung für Zahnarztpraxen aus, um ein mögliches Ansteckungsrisiko zu reduzieren: Patienten sollten vor der Behandlung für mindestens 15 Sekunden mit einem PVP-I-haltigen Mundwasser spülen und gurgeln.

Wirkstoffe mit mindestens 30 Sekunden Kontaktzeit

Bereits im vergangenen Jahr konnten Forscher zeigen, dass bestimmte Mundspülungen in vitro zur Inaktivierung von SARS-CoV-2 geeignet sind (DENTAL team berichtete). Als wirksame Bestandteile identifizierten sie PVP-I, eine Wirkstoffkombination aus Ethanol und ätherischen Ölen sowie Dequaliniumchlorid und Benzalkoniumchlorid. Andere Studien sehen Cetylpyridinium Chloride (CPC) als geeignet an, das Coronavirus zu inaktivieren. Jedoch haben all diese Bestandteile gemeinsam, dass die Mindestkontaktzeit für die Inaktivierung des Virus 30 Sekunden beträgt.

Quelle: Pouya Hassandarvish et al., “In vitro virucidal activity of povidone iodine gargle and mouthwash against SARS-CoV-2: implications for dental practice”, Br Dent J (2020). https://doi.org/10.1038/s41415-020-2402-0



Online-Volontärin im Deutschen Ärzteverlag. Unterstützt die zahnmedizinischen Webportale und Social-Media-Kanäle.

Ähnliche Artikel

Ohrenschmerzen Zahn Trommelfell
Missglückte Mutprobe
Ohrenschmerzen durch Zahn im Ohr

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *