READING

Die Okklusion hält viele Überraschungen bereit

Karlsruher Tag der Zahnmedizinischen Fachangestellten

Die Okklusion hält viele Überraschungen bereit

Der Karlsruher Tag der ZFA findet am 5. April 2019 statt.

Copyright © Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe
Die Okklusion begegnet Euch täglich und ist womöglich ein viel wichtigeres Thema, als viele bislang glaubten. Gibt es den “idealen” Zahnkontakt überhaupt? Beim Karlsruher Tag der ZFA am 5. April 2019 erfahrt Ihr, was heute als Stand des Wissens für eine adäquate Therapie gilt.

Der Kontakt zwischen Biss- und Kauflächen der Zähne des Ober- und Unterkiefers betrifft jeden Patienten, tagaus, tagein. “Die Okklusion ist uns vertraut wie die Zähne, die Lippen und die Zunge und dennoch: Wir ringen ständig um ein besseres Verständnis für sie”, sagt Prof. Dr. Winfried Walther, Direktor der Akademie für Zahnärztliche Fortbildung Karlsruhe. Und er ist überzeugt: “Die Okklusion hält noch viele Überraschungen bereit.” Beim diesjährigen Tag der Zahnmedizinischen Fachangestellten, wird die Okklusion daher im Mittelpunkt stehen.

Anzeige

Experten aus Israel, der Schweiz und Deutschland kommen zusammen und stellen Euch vor, was es rund um die Okklusion Wissenswertes gibt. Jeder bearbeitet einen wichtigen Aspekt dieses Kapitels: die Dentalanthropologie, die Okklusionskonzepte, die prothetische Therapie und die Therapie der craniomandibulären Dysfunktion.

Umdenken bei Okklusionsschienen?

Dass bisherige Konzepte dabei durchaus auf den Prüfstand gestellt werden, macht Prof. Dr. Hans-Jürgen Schindler aus Karlsruhe deutlich: “Fast zweihundert Jahre herrschte in der Zahnheilkunde die Vorstellung eines mechanisch idealisierten Kausystems.” Heute sei ein “Umdenken” angesagt und so wird er in seinem Vortrag über aktuelle Entwicklungen berichten und die gängigen Annahmen zahnärztlich-prothetischer Rekonstruktion kritisch hinterfragen.

Umdenken, das gilt es womöglich bald auch bei Okklusionsschienen, das am häufigsten eingesetzte Therapiemittel bei der Behandlung von craniomandibulären Dysfunktionen. “Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse über die Mechanismen der Wirkung von Okklusionsschienen entzaubern die früheren landläufigen Ideen von ‘idealen’ Zahnkontakten und Kieferpositionen“, sagt PD Dr. Daniel Hellmann aus Würzburg, der ebenfalls beim Tag der Zahnmedizinischen Fachangestellten seine Ideen präsentieren wird.

 



Ähnliche Artikel

Fachkraefte
ZFA-Mangel: Ungewöhnliche Anzeige
Witzige Jobanzeige offenbart große Not
Recruiting mit ZahniFinder
Wer passt in unser Team?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *

INSTAGRAM
Sei live dabei!