READING

Welche Inhaltsstoffe helfen wirklich?

Corona und Mundspüllösungen

Welche Inhaltsstoffe helfen wirklich?

Die Studie simulierte ein 30-sekündiges Spülen mit einer Mundspüllösung gegen das Coronavirus.

Copyright © Getty Images

Hilft das Spülen mit einer Mundspülung gegen Corona? Seit einiger Zeit steht das zur Diskussion, denn so soll die Viruslast im Mund-Rachen-Raum reduziert werden. In einer neuen Studie zeigen Forscher, welche Inhaltsstoffe wirklich gegen das Coronavirus wirksam sind.

Besonders durch Deinen direkten Patientenkontakt bei der Behandlung ist es wichtig, Dich vor Bakterien und Viren im Patientenmund zu schützen. Eine Möglichkeit sind Mundspüllösungen. Es gibt die Empfehlung, den Patienten mindestens 30 Sekunden mit solch einer vor der Behandlung spülen zu lassen. Forscher der Universität Cardiff testeten nun in vitro, welche Inhaltsstoffe von Mundspüllösungen am wirksamsten gegen Covid-19 sind.

Anzeige

Geringer Nutzen von Chlorhexidin

Dafür simulierten sie ein 30-sekündiges Mundspülen und überprüften anschließend den verbliebenen Virustiter. Anschließend erfolgte ein Test, wie sich die Virusinfektiosität von Corona durch eine Mundspülung verringerte. Der Test fand mit sieben kommerziellen Mundspüllösungen statt: Corsodyl, Dentyl Dual Action, Dentyl Fresh Protect, Listerine Cool Mint, Listerine Advanced Gum Treatment, SCD Max und Videne.

Die Wirksamkeit unterschied sich enorm:

  • Eine vollständige Eliminierung des Virus erfolgte durch zwei Dentyl-Mundwasser mit Cetylpyridiniumchlorid (CPC) und Listerine Advanced (23 Prozent Ethanol und Ethyl-Lauroyl-Arginat (LAE) )
  • Einen mäßigen Effekt erzielten Produkte mit Jod und ätherischen Ölen: Videne, SCD Max (CPC und Natriumzitronensäure), Listerine Cool Mint (21 Prozent Alkohol und ätherische Öle)
  • Ein Ethanolanteil unter 23 Prozent wirkte sich nicht auf die Virusinfektiosität aus. Die Forscher gehen davon aus, dass der zusätzliche Einschluss von ätherischen Ölen oder LAE eine optimale Wirkung erreiche. Einen geringen Effekt zeigte zudem der Inhaltsstoff Chlorhexidin.

Corona und Mundspülung: weitere Studien folgen

Schon vorherige Studien zeigten, dass gegen Corona eine Mundspülung, einschließlich PVP-I und Chlorhexidin, die Viruslast in vivo verringern kann. Ein fehlender Aspekt dieser Studien sei jedoch, dass eine Untersuchung der Infektiosität des nachgewiesenen Virus fehle. Daher sei noch nicht geklärt, ob in vivo Mundspüllösungen effektiv bei der Verringerung des Virustiters und der Übertragung sind.

Jedoch sei sicher, dass eine Abhängigkeit zwischen den antiviralen Wirkmechanismen von oralen Spülungen und der Lipidzusammensetzung der Virushülle und ihrer Empfindlichkeit gegenüber Tensiden und membranstörenden Mitteln bestehe. Anfang 2021 werden Ergebnisse zu einer in vivo Studie aus Cardiff zu dieser Thematik erwartet.

Quelle: Evelina Statkute et al., “The Virucidal Efficacy of Oral Rinse Components Against SARS-CoV-2 In Vitro”, bioRxiv 2020.11.13.381079; doi.org/10.1101/2020.11.13.381079



Online-Volontärin im Deutschen Ärzteverlag. Unterstützt die zahnmedizinischen Webportale und Social-Media-Kanäle.

Ähnliche Artikel

Mundwasser Corona
Empfehlung für Zahnarztpraxen
Dieses Mundwasser wirkt gegen Corona
Corona Impfpflicht Zahnarzt
Shitstorm gegen Anordnung eines Zahnarztes
Corona-Impfpflicht oder Freistellung
Kreidezähne Kinder
Ergebnisse der Barmer-Analyse zu MIH
Kreidezähne: Immer mehr Kinder betroffen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme den Allgemeinen Nutzungsbedingungen sowie Datenschutzbestimmungen zu, die ich hier eingesehen habe. *